Lehmbau Pritzl - Otterberg, Pfalz, Rheinland-Pfalz

Inhalt


Wohnraumklima - Schadstofffreiheit

Die geringe Restfeuchtigkeit des Lehmes hat auch für den Wohnraum einen wichitgen Effekt:
Schimmel hat auf Lehm keine "Entwicklungschance", er braucht mehr Feuchtigkeit.
Schimmel ist heute der Hauptschadstoff in deutschen Wohnungen.
Ist Lehm in einem "deutlichen" Umfang im Wohnraum vorhanden, kann man mit einer gleichäßigen relativen Luftfeuchtigkeit um die 50% rechnen.
Ein angenehmes Raumklima, für Sie & Ihr Klavier. Siehe auch: » Lehmputz im B a d «  

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die  S c h a d s t o f f f r e i h e i t.
Lehm erhärtet durch Austrocknung, nicht durch einen Abbindeprozess.
(So werden auch spätere Beschädigungen kein Problem!)
Wasser ist das Einzige, was bei der Trocknung an die Raumluft abgegeben wird.
Vielleicht ist es auch ganz interessant, dass ein "naher Verwandter" des Lehms, die "Heilerde" schon seit Urzeiten für vielerlei medizinische Anwendungen eingesetzt wird, auch "oral".

Weitere kompetente Informationen zu den Themen Lehm, Lehmputz, Lehmeigenschaften:
1. Wikipedia:   Lehm, Lehmeigenschaften -  »Lehmputz« -  »Lehmbau« -  »Heilerde«
2. CLAYTEC:   »Lehmputz, Raumklima und Schimmel« -  »Auswirkung von Lehmbaustoffen auf die Raumluft«
3.  Stiftung Warentest:   »Schimmel in Wohnräumen«
4. DER SPIEGEL: Zum Thema "Heilerde" - Heißhunger auf ... (besser Lehm)

Valid XHTML 1.0 Transitional