Lehmbau Pritzl - Otterberg, Pfalz, Rheinland-Pfalz
Altbausanierung - Weinrestaurant

Inhalt

Altbausanierung - Altbaurenovierung

Außenwand - Wärmedämmung

Prinzipiell kommt eine Dämmung auf der Innenseite oder auf der Außenseite der Außenmauern in Frage. - Wo liegen die jeweiligen Vorteile?

Außendämmung wird stets empfohlen, da hier dickere Dämmstoffschichten realisiert werden können und die gesamte Außenfläche (Geschossdecke) geschützt werden kann. Bei dieser Konstruktion steht auch die gesamte Wärmespeicherfähigkeit der Wand für ein gleichmäßiges Wohnraumklima zur Verfügung. Ideal auch in Kombination mit einer trägen Heizung, z.B. einer Wandheizung.

Aber auch die Innendämmung hat Vorteile!       siehe auch: Innendämmung, Denkmalpflege
Werden Räumlichkeiten nur wenige Stunden am Tag oder gar nur sporadisch genutzt, bringt eine Innendämmung schneller ein angenehmes Temperaturniveau. Voraussetzung ist hier natürlich auch eine entprechend schnell reagierende Heizung.
Da bei der Innendämmung "Raum" vom Wohnraum abgezwackt wird, sind 40mm Dämmstoffsdicke ein übliches Maß.

Wandaufbau bei bestehenden Außenwändern:
1. Dämmung der Innenseite der Außenwände mit Schilfrohrplatten bzw.     Holzweichfaserplatten, raumseitig Lehm- oder Kalkputzauftrag
2. Integration einer Wandheizung
3. Außendämmsysteme mit Holzweichfaserplatten + mineralischem Putz.

Info: CLAYTEC-Innenschalen aus Dämmplatten - Wandkonstruktion Holzweichfaserplatten Herst.
Den aktuellen Stand der Diskussion um den richtigen Dämmstoff und die richtige Dämmung (insbesondere bei nachträglicher Dämmung) ist auf Wikipedia zu sehen.
Wikipedia-Artikel: Dämmstoff - Wärmedämmung

Valid XHTML 1.0 Transitional